Kirgisistan

Im zentralasiatischen Kirgisistan treffen abwechslungsreiche Naturlandschaften und ehrwürdige Bauwerke aufeinander. Bestaunen Sie die aufregenden Bergwelten, tiefen Täler und Urwälder und geraten Sie an malerischen Seen ins Träumen. Mit der Herzlichkeit der traditionell nomadischen Kultur des kirgisischen Turkvolkes tauchen Sie ein in längst vergangene Welten.

Highlights einer Rundreise durch Kirgisistan

Burana-Turms
Der beeindruckende Burana-Turm gilt als einer der letzten Überreste der antiken Stadt Balasagun. Erleben Sie das einzigartige UNESCO-Weltkulturerbe und wandeln Sie auf den Spuren des alten Kirgisistans.

Yssykköl-Gebirgssee
Wie ein Meer liegt der Yssykköl-Gebirgssee vor Ihnen. Nicht umsonst ist er schon seit Jahren ein beliebtes Urlaubsziel. Der feine Sandstrand mit dem kristallklaren Wasser und den schneeweißen Bergen im Hintergrund sorgt für eine einzigartige Badeatmosphäre.

Kulturzentrum Ruh Ordo
Rund 200 km von der Hauptstadt Bischkek entfernt befindet sich dieses einzigartige Kulturzentrum. Erleben Sie ein Zusammenspiel aus unterschiedlichen religiösen und kulturellen Denkmälern und Relikten. Lassen Sie die verschiedenen Eindrücke auf sich wirken.

Bergwelten von Kirgistan Tian-Shan-Gebirge
Zwischen grünen Bergflanken und schneebedeckten Gipfeln befinden Sie sich die 5.000 Meter-Gipfel des Tian Shan. Verlieben Sie sich in den traumhaften Anblick der dichten Nadelwälder und kristallklaren Seen.

Benötigte Unterlagen 

Um problemlos nach Kirgistan einreisen zu können, benötigen Sie bestimmte wichtige Unterlagen, die Sie vor Antritt Ihrer Reise unbedingt überprüfen sollten. Dazu zählen:

  • hren Reisepass, der noch mindestens drei Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss. Dieser darf nicht beschädigt sein
  • Ihre trendtours-Reiseunterlagen
  • den Versicherungsschein Ihrer Auslandskrankenversicherung (dringend empfohlen)
  • Ihre gewohnten (Reise-)Medikamente in ausreichender Menge (inkl. Medikationsplan)
Tipp: Wenn Sie verschreibungspflichtige Medikamente benötigen, sollten Sie sich von Ihrem Arzt ein mehrsprachiges Attest hierfür ausstellen lassen und in Ihren Reiseunterlagen mitführen.

Wetter und Zeitzone

Klima
In Kirgisistan herrscht ein kontinentales Klima mit extremen Temperaturschwankungen abhängig von den Jahreszeiten. Während es im Winter zu eisigen Temperaturen bis zu -18°C kommen kann, ist im Sommer sehr heiß mit Spitzenwerten von teilweise um die 45°C. Aufgrund der extremen Höhenunterschiede ist das Klima in den tieferen Lagen wie dem Ferghana-Tal eher gemäßigt und in den Hochgebirgslagen alpin. Auch die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind in Kirgisistan stark ausgeprägt. Die besten Reisemonate sind im April und Mai zur Blütezeit sowie im September und Oktober zur Erntezeit.

Zeit
In Kirgisistan gilt die UTC+6, das bedeutet, dass Sie bei Ihrer Ankunft Ihre Uhren in der Sommerzeit um 4 Stunden und in der Winterzeit um 5 Stunden vorstellen müssen.

Währung und Zahlung

Währung Kirgisistan löste sich nach dem Ende der Sowjetunion 1993 als erstes Land Zentralasiens aus der Rubelzone, seitdem ist der kirgisische SOM die offizielle Währung des Landes. Ein SOM teilt sich in 100 Tijin auf. Wegen des Kursverfalls in den 1990ern ist der Tijin allerdings heute nur noch selten in Gebrauch. Der Wechselkurs wird täglich festgelegt und richtet sich nach den internationalen Devisenmärkten. Die Entwertung der Währung ist ein andauerndes Problem, daher ist dieser Wechselkurs nur ein Richtwert:

  • 1 Euro entspricht ca. 75 kirgisischen SOM (Stand Januar 2020)

Zahlung
Zahlreiche Banken, Wechselstuben und Geldautomaten finden Sie in Bischkek und Tscholponata, in kleineren Ortschaften und größeren Hotels können Sie ebenfalls an Geldautomaten gegen Gebühr mit der Kreditkarte oder EC-Karte Geld abheben. Wenn Sie planen Geld in Kirgisistan abzuheben, sollten Sie unbedingt Ihre Bank vorab informieren und Ihre Karten für die Dauer Ihres Aufenthalts in Zentralasien freischalten lassen.

Tipp: Führen Sie immer eine kleine Menge an Bargeld mit sich, da es ist üblich in bar zu zahlen. Kreditkarten werden in großen Hotels und Restaurants akzeptiert.

Trinkgeld
Beim Bezahlen im Restaurant rundet man in der Regel den offenen Betrag auf. Waren Sie mit dem Service zufrieden, so können Sie natürlich ein Trinkgeld geben, ca. 10-15 % sind hierbei üblich.

Medizinische Versorgung

Die Gesundheitsversorgung in Kirgisistan entspricht nicht den europäischen Standards. Wir empfehlen Ihnen daher bei Bedarf wichtige persönliche Medikamente selbst mitzubringen. Wenden Sie sich bei Notfällen an die Deutsche Botschaft in der Hauptstadt Bischkek, die über eine Adressliste renommierter Ärzte und Krankenhäuser verfügt.

Neben den Standardimpfungen, die auch in Deutschland empfohlen werden, wird außerdem zu einem Impfschutz gegen Hepatitis A und Tollwut geraten. Weitere aktuelle medizinische Hinweise finden Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass es in Kirgisistan beim Aufstieg in Höhen zur Bildung einer Höhenkrankheit kommen, die Symptome wie Kopfschmerzen und Atemnot hervorruft. Zur Absicherung raten wir Ihnen eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abzuschließen, wie zum Beispiel bei unserem Partner Hanse Merkur.

Ein- und Ausreisebestimmungen

Einreise
Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen kein Visum. Sie benötigen lediglich einen Reisepass, der mindestens drei Monate über die geplante Reisedauer hinaus gültig ist. Bei Beschädigung, fehlenden oder zerrissenen Seiten kann es zur Einreiseverweigerung kommen. Über die jeweiligen aktuellen Einreisebestimmungen können Sie sich bei dem Auswärtigen Amt informieren.

Tipp: Führen Sie immer eine Kopie Ihres Reisepasses mit sich.

Zollbestimmungen
Die Einfuhr von frischen Lebensmitteln, sowie Obst und Gemüse, Drogen und Waffen ist verboten. Folgende Mengen and Tabakwaren und alkoholischen Getränken sind zum Eigenbedarf erlaubt:

  • 1kg Tabak
  • 1,5 L Spirituosen und 2 L Wein
Ein generelles Ausfuhrverbot besteht für tierische Pelze, Edelmetalle und Edelsteine, sowie Kunst- und Kulturgüter. Weitere Informationen erhalten Sie beim Zoll.

Nützliche Infos für den Alltag vor Ort

Elektrizität
Ihre mitgebrachten elektronischen Geräte des Typ C und Typ F können Sie ohne Adapter an die kirgisischen Steckdosen anschließen.

Öffnungszeiten
Die meisten Geschäfte und Supermärkte haben in der Regel an sieben Tagen in der Woche von 10bis 22Uhr geöffnet. In den größeren Einkaufszentren gibt es Supermärkte, die rund um die Uhr geöffnet haben.

Telekommunikation
Wenn Sie nach Deutschland telefonieren wollen, müssen Sie die deutsche Vorwahl 0049 wählen. Die Vorwahl von Kirgisistan ist 00996. Die Notrufnummern in Kirgisistan lauten wie folgt:

  • 101 für die Feuerwehr
  • 102 für die Polizei
  • 103 für den Notarzt
Trinkwasser
Das Leitungswasser in Kirgisistan hat keine Trinkwasserqualität. Trinken Sie daher nur Wasser aus versiegelten Flaschen. Bitte benutzen Sie dieses auch zum Zähne putzen oder Spülen. Alternativ können Sie hierfür auch abgekochtes Wasser verwenden.

Kultur & Sprache

Sprache
Die offiziellen Amtssprachen sind Russisch und Kirgisisch, eine der Turksprache Eurasiens. Bei einer Rundeise in Kirgisistan können Sie sich in den Hotels und größeren Städten mittlerweile meist auch gut auf Englisch verständigen.

Kultur
Das Land ist von vielen kulturellen Einflüssen geprägt. Neben dem Turkvolk der Kirgisen leben hier unter anderem auch Usbeken, Russen, Dunganen, Uiguren und Ukrainer. Der Großteil der Bevölkerung lebt im Tschüital im Norden und im Ferghana-Tal im Süden, da die Gebirgswelten weniger besiedelt sind. Kirgistan ist ein muslimisches Land, weshalb die wichtigsten Regeln dieser Religion beachtet werden sollten. Achten Sie daher beispielsweise darauf sich nicht zu freizügig zu kleiden und stets Schultern und Knie bedeckt zu halten.

Lokale Spezialitäten

Speisen & Getränke
Die kirgisische Küche ist sehr deftig. Knoblauch, Zwiebeln und Schaf- und Hammelfleisch finden Sie fast in jedem Gericht. Besonders beliebt sind auch Suppen wie die Nudelsuppe „Laghman“ mit Hammelfleisch und Gemüse. Und passend dazu das traditionelle Fladenbrot, welches fast zu jeder Mahlzeit gereicht wird. Probieren Sie auch die verschiedenen Teigtaschen: „Manty“ aus Nudelteig, „Samsa“ aus Blätterteig oder „Oromo“ aus einer Teigmischung aus Mehl, Wasser und Salz, die jeweils mit Fleisch und Gemüse gefüllt werden. Die Kirgisen lieben zudem ihren „Schoro“, ein Getreidesaft aus Wasser, Gerste, Mais und Weizen. Eine Spezialität ist außerdem die gegorene Stutenmilch „Kumys“.

Souvenirs
Neben faszinierenden Holzschnitzereien gibt es in Kirgisistan auch interessante Kunstwerke aus Filz wie die selbstgewebten Filzteppiche „Shyrdak“, mit denen die Jurten ausgekleidet werden. Besonders beeindruckenden sind auch die buntverzierten Jurte-Wärmer für den Wasserkocher. Ein schön Mitbringsel sind die Pialas, die traditionellen Tee-Tassen mit nationalen Ornamenten.