Israel

Israel gilt als das heilige Land der drei Weltreligionen Christentum, Judentum und Islam. Auf den Spuren einer jahrtausendealten Kultur lassen sich die Gegensätze zur heutigen Welt besonders klar erkennen. Lassen Sie sich von einer Rundreise durch Israel auf eine Zeitreise durch verschiedene Kulturen mitnehmen und mitreißen.

Highlights einer Gruppenreise nach Israel

Jerusalem
Jerusalem ist die wohl bekannteste Pilgerstätte des Christentums, in der sich viele Kulturen der Antike und Moderne begegnen. Die Altstadt gliedert sich in ein jüdisches, christliches, muslimisches und armenisches Viertel und wurde 1981 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Neben islamischen Bauwerken auf dem Tempelberg wie dem Felsendom und der Al-Aqsa-Moschee ist auch die Holocaustgedenkstätte Yad Vashem in der Stadt zu finden.

Tel Aviv
Kontrastprogramm zu Jerusalem bietet die Metropole Tel Aviv, die mit ihren weißen Fassaden im Bauhausstil und Wolkenkratzern direkt am Mittelmeer liegt. Die zweitgrößte Stadt Israels ist so ganz anders als der Rest der Nation – jung, offen und kreativ. Dort wird der Sabbat nicht in der Synagoge gefeiert, sondern am Strand.

Haifa und Akko
​​​​​​Beide Orte sind im Norden Israels gelegen und gute Beispiele für die Vielfältigkeit des Landes. In Haifa bieten die am Hang gelegenen Bahai-Gärten nicht nur Entspannung, sondern auch einen tollen Ausblick auf das Mittelmeer. Die altertümliche Hafenstadt Akko dagegen bezaubert mit den engen, verwinkelten Gassen der Altstadt ihre Besucher.

Benötigte Unterlagen für eine Gruppenreise nach Israel

Für die Dauer Ihrer Gruppenreise nach Israel mit trendtours empfehlen wir, die folgenden Dokumente immer parat zu haben. Wichtig ist das deshalb, weil jederzeit mit Sicherheitskontrollen zu rechnen ist.
• Ihr Ausweisdokument, mit dem Sie eingereist sind
• Die Einreisekarte, die Sie am Flughafen von der Einwanderungsbehörde erhalten

Des Weiteren sollten auf die Reise mitgenommen werden: 
• Ihre trendtours-Reiseunterlagen
• Die Dokumente betreffend Ihrer Auslandskrankenversicherung
• Ausreichende Mengen Ihrer (Reise-) Medikamente, inklusive ärztlichem Attest in englischer Sprache (dringend empfohlen)

Über eventuelle Änderungen informieren wir Sie rechtzeitig vor Reisebeginn.

Wetter und Zeitzone

Zeit
Israel gehört zu der Zeitzone, die Deutschland um eine Stunde voraus ist (UTC+2), und zwar das ganze Jahr über – da es in Israel ebenso wie in Deutschland eine Sommer- und eine Winterzeit gibt.

Klima
Im Verhältnis zu der überschaubaren Größe des Landes gibt es beträchtliche klimatische Unterschiede in Israel. Im Winter kann die Temperatur bis wenig über Null Grad sinken, gerade auch im 900 Meter über dem Meer gelegenen Jerusalem. Der Sommer ist für deutsche Verhältnisse heiß. In Tel Aviv, an der Meeresküste und um den See Genezareth herrscht feuchte Hitze vor, im Landesinneren ist die Hitze trocken, natürlich insbesondere in den Wüstengebieten. Für Ihre Rundreise durch Israel empfiehlt es sich deshalb, Kleidung für kühlere Wüstennächte ebenso wie für heiße Tage mitzunehmen.

Währung und Zahlen

Die Währung des Landes ist der neue israelische Schekel, der auch mit ILS bezeichnet wird. 

  • 1 EUR ist umgerechnet etwa 4 ILS.

Die Bezahlung mit Kreditkarten ist üblich. Für kleinere Beträge empfiehlt es sich, eine gewisse Summe in Schekel zu wechseln.

Tipp: Wechseln Sie restliche Schekel vor Ihrer Abreise zurück in Euro oder Dollar, da die Währung im Ausland nicht sehr verbreitet ist und deshalb höhere Wechselgebühren anfallen.

Medizinische Versorgung

Es sind keine Pflichtimpfungen für eine Reise nach Israel notwendig. Das Niveau der medizinischen Versorgung in Israel selbst ist sehr hoch. Für die anfallenden Kosten empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Zusammen mit der HanseMerkur Versicherung bieten wir Ihnen eine solche Versicherung mit besonders günstigen Konditionen. 

Bedenken Sie bitte, dass die medizinische Versorgung in den palästinensischen Gebieten der Westbank (Westjordanland) schwieriger ist.

Ein- und Ausreisebestimmungen

Für nach dem 1. Januar 1928 geborene deutsche Staatsbürger besteht keine Visumspflicht. Für die Einreise als Tourist brauchen Sie eines der folgenden Dokumente:
• Amtlich gültiger Reisepass
• Vorläufiger Reisepass

Die Dokumente müssen bis mindestens 6 Monate nach dem geplanten Abreisedatum aus Israel gültig sein. Für deutsche Staatsbürger, die im palästinensischen Personenregister eingetragen sind, gelten besondere Bestimmungen. Sowohl bei der Ein- als auch bei der Ausreise müssen am Flughafen umfassende Sicherheitsbefragungen erwartet werden. Bei einer Gruppenreise sind Sie weniger als Einzelreisende davon betroffen, es empfiehlt sich aber, auf jeden Fall mehr Zeit als üblich für die Sicherheitskontrolle einzuplanen.

Für aktuelle Reisehinweise, etwaige kurzfristige Änderungen der Einreiseregelungen, sowie eventuell für Sie zutreffende besondere Einreiseregelungen informieren Sie sich vor Ihrer Gruppenreise bitte beim Auswärtigen Amt oder beim entsprechenden Konsulat.

Nützliche Infos für den Alltag vor Ort

Sicherheit
Die Sicherheitslage kann sich sehr plötzlich aufgrund entsprechender Vorfälle ändern. Ihre Ausweisdokumente sollten Sie deshalb auf jeden Fall bei Ein- und Ausreise bei sich tragen, um bei Kontrollen keine Wartezeiten und langwierige Rückfragen zu riskieren.

Leitungswasser
Leitungswasser hat in Israel keine Trinkwasserqualität. Es sollte nur Wasser aus versiegelten Flaschen getrunken und zum Zähneputzen verwendet werden.

Lebensmittel
Essen Sie ungekochte Nahrungsmittel nur aus sicheren Quellen, wie z. B. in einem guten Restaurant mit hohem Hygienestandard.

Elektrizität
Die Stromversorgung ist sehr stabil und kompatibel für deutsche elektrische Geräte. Stecker des Typs C passen in die Steckdosen in Israel. Für Stecker des Typs F (Schuko-Stecker) hingegen benötigen Sie einen Adapter.

Telekommunikation
• Landeskennzahl von Israel: 00972 
• Deutsche Ländervorwahl: 0049 
• Polizei und Notruf: 100

Öffnungszeiten
Der Ruhetag in Israel ist der Schabbat genannte Samstag. Er beginnt mit der Abenddämmerung am Vorabend, also am Freitag, und dauert bis zur Dämmerung am Samstag. Viele Bars und Restaurants sind daher am Freitagabend geschlossen, am Samstagabend allerdings geöffnet.

Kultur & Sprache

Die Amtssprache Israels ist modernes Hebräisch, das auch als Ivrit bezeichnet wird. Insbesondere an touristischen Orten kann man sich auch auf Englisch verständigen.

In Tel Aviv gibt es keine die Kleidung betreffenden Einschränkungen, an Orten mit einer starken orthodoxen Präsenz sollten knappe Kleidungsstücke, wie kurze Hosen oder Oberteile mit schmalen Trägern vermieden werden. Dasselbe gilt für die palästinensischen Gebiete.

Lokale Spezialitäten

Die Küche Israels ist von Einwanderern aus aller Welt geprägt, hat sich aber in der Hauptsache ein nahöstliches Flair erhalten.

• Falafel ist vielleicht die berühmteste israelische Spezialität, obwohl sein Ursprung in der arabischen Küche liegt. Es handelt sich dabei um pürierte Kichererbsen, die gewürzt und dann frittiert werden.
• Hummus, ebenfalls aus Kichererbsen, die mit Olivenöl, Knoblauch und Zitronensaft gemischt werden, begegnen Sie hier auch reichlich.
• Avocados sind besonders im Salat sehr beliebt.
• Sie können koschere Kost probieren, die kein Schweinefleisch enthält und auch sonst die jüdischen Speiseregeln beachtet.

Souvenirs
In den engen Gassen der alten Städte Israels, in Jerusalem, Nazareth und Bethlehem, findet man interessante orientalische Märkte und Basare. Hier bieten sich handgemachte Kunstgewerbeartikel aus Olivenholz, kunstvolle Perlmutt-, Leder- und Bastarbeiten an. Eine Krippe aus Bethlehem ist natürlich ein besonderes Mitbringsel.