Armenien

Armenien bietet durch seine Gebirgslage eine außerordentliche Bandbreite an Naturräumen. Die jahrhundertealten Gebäude alter Siedlungen und die pulsierende Hauptstadt Eriwan tragen zu einem rundum inspirierenden Reiseerlebnis bei. Entdecken Sie dieses noch recht unbekannte Land im Kaukasus auf einer unserer einzigartigen Gruppenreisen durch Armenien.

Highlights einer Rundreise durch Armenien

Auf einer von trendtours organisierten Pauschalreise durch Armenien werden Sie viele Facetten dieses außerordentlich abwechslungsreichen Landes kennenlernen. Die Landschaft bietet mit den schroffen, bis über 4000 Meter hohen Bergen und den großen Wäldern des Shikahogh-Schutzgebiets viele einzigartige Szenarien. Ausblicke auf den für die Armenier heiligen Berg Ararat und die kilometerlangen Strände des Sewansees sind weitere einmalige Momente, die eine Gruppenreise nach Armenien zu etwas besonderem machen.

Durch die jahrtausendealte Besiedlung des Landes gibt es außerdem reichlich historische Gebäude zu bestaunen. Zahlreiche Klöster liegen malerisch auf Bergspitzen und gehören teilweise zum UNESCO-Welterbe

Die Hauptstadt Eriwan ist eine der ältesten Städte der Welt und hat einige Sehenswürdigkeiten vorzuweisen. Während der Sowjetära wurde das Stadtbild von Monumentalbauten geprägt. Typisch für Armenien sind die “Chatschkar” genannten Kreuzsteine, von denen rund 40.000 über das gesamte Land verteilt stehen. 

Benötigte Unterlagen für Ihre Pauschalreise nach Armenien

Folgende Unterlagen sollten Sie auf Ihrer Armenien Rundreise unbedingt in Ihrem Handgepäck mit sich führen:

• Ihren Reisepass, der noch mindestens fünf Monate nach der geplanten Ausreise gültig ist
• Ihre trendtours-Reiseunterlagen
• die Unterlagen Ihrer Auslandskrankenversicherung
• Ihre benötigten (Reise-)Medikamente in ausreichender Menge sowie ggf. Ihren Medikationsplan
• für verschreibungspflichtige Medikamente sollten Sie unbedingt ein beglaubigtes mehrsprachiges Attest Ihres Arztes mitführen

Erfreulicherweise benötigen Sie als deutscher Staatsbürger für die Einreise nach Armenien kein Visum. Sie müssen allerdings einen fünf Monate über die Reise hinaus gültigen Reisepass mitführen; ein Personalausweis ist nicht ausreichend!

Wichtig: Von einer Reise nach Armenien im Zusammenhang mit einem Aufenthalt in Bergkarabach ist dringend abzuraten. Wenn sich ein Ein- oder Ausreisestempel Bergkarabachs in Ihrem Pass befindet, wird die Einreise nach Armenien in jedem Fall verwehrt. Dies geschieht ebenfalls, wenn die armenischen Behörden auf andere Weise von einem Aufenthalt in Bergkarabach erfahren. Aktuelle Informationen zur gegenwärtigen Situation in Armenien erhalten sie beispielsweise beim Auswärtigen Amt.

Tipp: Um auf Reisen bestens versichert zu sein, empfiehlt es sich eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Dank unserer Kooperation mit der HanseMerkur Versicherung erhalten Sie dort hervorragende Leistungen zu vergünstigten Konditionen. 

Wetter und Zeitzone

Klima
Das armenische Klima ist kontinental geprägt. Die Sommer sind also heiß und trocken, während es im Winter sehr kalt werden kann. Durch die Einflüsse des Kaspischen und des Schwarzen Meeres wird das Klima etwas abgemildert, doch das gebirgige Relief ist wesentlich ausschlaggebender auf die Temperaturen. Abhängig von der jeweiligen Höhenlage kann es auch im Sommer recht kühl sein. 

Zeitzone
Armenien liegt in der UTC+4 und ist somit der deutschen Zeit voraus. In Armenien gibt es jedoch keine Sommerzeit. Daher liegt das Kaukasusland im Sommer zwei und im Winter drei Stunden vor Deutschland.

Währung und Zahlen

In Armenien wird grundsätzlich in der Landeswährung, dem Armenischen Dram (AMD), bezahlt.
• 1 EUR entspricht ca. 528 AMD

Die Banknoten und Münzen haben also für uns ungewohnt hohe Nennbeträge.

Geschäften ist die Annahme ausländischer Währungen verboten. In Eriwan gibt es ein dichtes Netz an Geldautomaten, an denen Sie mit einer deutschen Bank- oder Kreditkarte problemlos Geld abheben können. Auf dem Land ist das Angebot weniger engmaschig, sodass Sie für Reisen aus der Hauptstadt heraus genügend Bargeld mitführen sollten. Kreditkarten werden in großen Hotels, Restaurants und Geschäften in der Regel akzeptiert, allerdings gilt auch dies in sehr ländlichen Gebieten nicht.

Medizinische Versorgung

In Eriwan ist die medizinische Versorgung gut. Allerdings verlangen Krankenhäuser eine Kostenübernahmeerklärung der Auslandskrankenversicherung oder eine Vorauszahlung. Außerhalb der Hauptstadt entspricht die medizinische Versorgung in der Regel nicht dem deutschen Standard.

Die Einfuhr von Medikamenten wird vom armenischen Zoll streng kontrolliert. Sie sollten sich also für alle Medikamente, die sie einnehmen müssen, eine englischsprachige Verordnung von Ihrem Arzt ausstellen und diese von der zuständigen Landesgesundheitsbehörde beglaubigen lassen.

Es gibt keine Impfplicht für die Einreise nach Armenien, allerdings ist es ratsam, die aktuellen Impfempfehlungen des Robert-Koch-Instituts zu berücksichtigen.

Ein- und Ausreisebestimmungen

Da der armenische Zoll recht streng ist, sollten Sie die folgenden Verbote beachten. Es ist nicht gestattet, nach Armenien einzuführen:

  • Waffen
  • umweltgefährdende Stoffe
  • Drogen (hierzu zählen auch Substanzen, die als Dopingmittel eingestuft sind)
  • Medien mit Inhalten, welche die Republik Armenien oder ihre Institutionen beleidigen
  • pornografische Medien
  • mehr als 5 Liter alkoholische Getränke
  •  mehr als 200 Zigaretten
Die Ein- und Ausfuhr von bedrohten Arten – sowohl Tiere als auch Pflanzen – ist nicht erlaubt!Eine detaillierte Liste der von Beschränkungen betroffenen Gegenstände finden Sie (auf Englisch) beim armenischen Zoll.

Nützliche Infos für den Alltag vor Ort

Reisen in Armenien ist für Deutsche sehr angenehm. Ein paar nützliche Infos für Ihren Alltag haben wir hier zusammengefasst:

Elektrizität
Armenien verwendet dieselben Steckdosen wie Deutschland und auch die Netzspannung ist mit 230 Volt identisch.

Telekommunikation
Die Vorwahl von Europa nach Armenien lautet 00374. Bei Telefonaten von Armenien nach Deutschland wählen Sie die 0049. Im Notfall kontaktieren Sie die Polizei unter der Nummer 103. Roaming ist mit einem deutschen Mobiltelefon kein Problem, allerdings nicht preiswert. Daher ist das in allen Hotels und vielen Restaurants, Cafés sowie Geschäften verfügbare, kostenlose WLAN ein willkommenes Angebot. Für Reisende, die viel telefonieren kann sich der Erwerb einer Prepaid Mobilfunkkarte vor Ort durchaus lohnen.

Trinkwasser
Das Leitungswasser entspricht nicht immer den deutschen Standards, deshalb sollten Sie ausschließlich Wasser aus Flaschen oder abgekochtes Wasser trinken.

Sicherheit
Obwohl Armenien als sehr sicheres Land gilt, sollten Sie Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt lassen.

Foto & Film
Das Fotografieren von militärischen Anlagen ist ebenso verboten wie das von Personen in Uniform, also etwa Polizisten.

Lokale Spezialitäten

Speisen & Getränke
Die Nationalfrucht Armeniens ist die Aprikose. Sie wird in der Küche häufig verwendet und kommt – meistens im Zusammenspiel mit anderen Früchten – häufig auch mit Fisch oder Fleisch auf den Tisch. Typisch für Armenien ist das flache Brot “Lawasch”. Ebenso wenig aus dem armenischen Essen wegzudenken sind die zahlreichen Suppen und verschiedenen Käsesorten. Als Beilage wird in der Regel Bulgur gereicht. Seit mehr als 6.000 Jahren wird in Armenien Wein angebaut, Sie sollten sich also auf jeden Fall ein Gläschen gönnen!

Tipp: Der armenische Weinbrand ist exzellent und eignet sich gut als Mitbringsel. Beachten Sie bei der Ausfuhr von Alkohol jedoch die Zollbestimmungen.

Souvenirs
In der Vernissage in Eriwan können schöne Mitbringsel aus Obsidian (schwarzes Vulkanglas) erworben werden. Armenische Handwerkskunst aus Holz ist ebenfalls beliebt. Der armenische Wein und der Ararat-Weinbrand sind weitere schöne Souvenirs.