Biblische Landschaften zwischen Totem Meer und Rotem Meer

Israel

Israel war schon immer ein Sehnsuchtsort der Europäer. Kreuzritter und Juden dürstete es nach dem Heiligen Land. So entstand der junge und moderne Staat Israel mit seiner reichen Geschichte. Auch trendtours verspricht Ihnen Reiseglück in dieser atemberaubenden Kulturlandschaft am östlichen Ende des Mittelmeeres.

Die großen Weltreligionen sind sich über die Einzigartigkeit des Gelobten Landes einig. Seine wichtigsten Heiligtümer stehen eng beieinander auf dem Ölberg in Jerusalem: Der Felsendom des Islams, die Grabeskirche des Christentums und die Klagemauer der Juden sind herausragende Monumente religiöser Spiritualität.

Erleben Sie auf dieser himmlischen Reise neben der Heiligen Stadt Jerusalem auch das moderne Tel Aviv am Mittelmeer, die Hängenden Gärten von Haifa und den Besuch eines Kibbuz, einer traditionellen Siedlung der Israelis. Sehen Sie in der Wüste Negev die auf einem Tafelberg thronende Festung Masada und begeben Sie sich auf die Spuren von Jesus: Entdecken Sie den Geburtsort des Gottessohns in Bethlehem und die Kirche, wo er sein erstes Wunder vollbrachte. Bestaunen Sie das biblische Nazareth und fahren Sie mit dem Boot über die stillen Wasser des Sees Genezareth.

Jordanien

In Jordanien schlummern die Geheimnisse antiker Kulturen und mächtiger Reiche in der farbintensiven Weitläufigkeit der Wüste. In Gerasa und Umm er-Rasas erstrahlen römische Prachtbauten ausgesprochen fotogen im gleißenden Licht der arabischen Sonne, in Madaba erblicken Sie einen der weltweit eindrucksvollsten Mosaikböden und vom Berg Nebo aus können Sie, wie damals Moses, das Gelobte Land sehen. Dann erschaudern Sie vor der Einzigartigkeit der berühmten Ruinenstadt Petra: Die ehemalige Hauptstadt des Königreiches der Nabatäer beeindruckt durch monumentale Grabtempel, die direkt in die Felsenwände tiefer Schluchten gehauen wurden.

Von der jordanischen Bergwelt aus erblicken Sie auch das legendäre Tote Meer, das verheißungsvoll in der Tiefe des Jordangrabens glitzert, und erleben seine heilende Wirkung bei einem wohltuenden Bad. Klima und Mineralien dieses salzkristallklaren Sees fördern Gesundheit und Lebendigkeit.

Ein wildromantisches Wüstenerlebnis erwartet Sie daraufhin im Wadi Rum: Verschwören Sie sich wie der berühmte Lawrence von Arabien mit den Beduinen und übernachten Sie im komfortablen Zeltlager der Nomaden mit einem kulinarischen Beduinen-Barbecue. Dann genießen Sie das Rote Meer in Akaba, bevor Sie Ihre einzigartige Rundreise wieder zurück ins Heilige Land führt.

Erleben Sie eine Rundreise voller Natur- und Kulturwunder, die Sie begeistern und überwältigen wird! 

Reiseverlauf
Tag 1:
Flug nach Tel Aviv. Transfer zum Hotel in Nazareth. Check-in für drei Nächte. Erstes Abendessen im Rahmen Ihrer inklusiven Halbpension.
Tag 2:
Ganztagesausflug nach Haifa mit Besuch der Felsengräber von Bet Sche’arim, Panoramafahrt durch die prähistorischen Höhlen von Karmel mit Fotostopp, Spaziergang durch die Hängenden Gärten der Bahai mit freier Zeit in der Altstadt. Fahrt entlang der Küste nach Akkon mit Besichtigung der Kreuzfahrerstadt und Spaziergang durch die Altstadt.
Tag 3:
Besichtigung von Nazareth mit Verkündigungs-Basilika und Hochzeitskirche. Besuch des Kibbuz Degania mit freier Zeit zum Mittagessen. Fahrt zum See Genezareth, zum Berg der Seligpreisungen und zu den Ausgrabungen von Kafarnaum. Bootsfahrt auf dem See Genezareth.
Tag 4:
Fahrt zur Taufstelle von Jardenit am Fluss Jordan. Einreise nach Jordanien und Besuch der Ausgrabungen in Gerasa. Weiterfahrt nach Madaba mit Besichtigung der Mosaike in der St. Georgs-Kirche und Besuch des Berges Nebo. Badegelegenheit und Übernachtung am Toten Meer.
Tag 5:
Vormittags freie Zeit am Toten Meer. Danach Besichtigung der römischen Ruinenstadt Umm er-Rasas. Anschließend Übernachtung im Raum Petra.
Tag 6:
Ganztagesbesichtigung von Petra, der versunkenen Stadt der Nabatäer. Weiterfahrt nach Wadi Rum. Beduinen-Barbecue und Übernachtung in den komfortablen Zelten der Beduinen.
Tag 7:

Aufenthalt am Roten Meer in Akaba mit freier Zeit und Übernachtung. 

Tag 8:
Fahrt nach Israel und durch die Negev-Wüste vom Roten zum Toten Meer mit Fotostopp am jüdischen Festungsberg Masada. Panoramafahrt entlang des Toten Meeres nach Bethlehem. Check-in für drei Nächte.
Tag 9:
Besuch der Geburtskirche in Bethlehem. Anschließend Besichtigungen von Jerusalem mit Regierungsviertel in der Knesset und Gedenkstätte Yad Vashem.
Tag 10:

Große Stadtbesichtigung von Jerusalem mit Ölberg, Garten Gethsemane, Klagemauer, Grabeskirche, Via Dolorosa und jüdischem Viertel.

Tag 11:

Ganztagesausflug nach Tel Aviv mit Besichtigung der „Weißen Stadt“ und der Altstadt von Jaffa.

Tag 12

Fahrt zum Flughafen Ben Gurion und Rückflug nach Deutschland.


Änderung der Programmreihenfolge vorbehalten.

Highlights der Reise

Israel

Tag 1: „Shalom!“ Ankunft im Heiligen Land

Am ersten Tag schuf Gott Himmel und Erde. So tatkräftig gehen Sie Ihren ersten Tag auf dieser Reise nicht an: Bequem fliegen Sie ins mediterrane Nordisrael und checken für drei Nächte in Ihrem Hotel in Nazareth ein.

Tag 2: Die Hängenden Gärten von Haifa & das alttestamentarische Akkon am Mittelmeer

Besondere Orte liegen auf Ihrem Weg zur Hafenstadt Haifa: Einen düsteren Charme versprüht die Nekropole Bet Sche’arim, dessen beeindruckende Katakomben aus dem 3. Jahrhundert den nach Jerusalem wichtigsten jüdischen Friedhof darstellen. Nach der Zerstörung Jerusalems durch die Römer verlegte Rabbi Jehuda, das spirituelle Oberhaupt der Juden, sein Lehrhaus nach Bet Sche’arim. Noch viel älter sind die Spuren des Homo sapiens und Neandertalers in den prähistorischen Höhlen im Karmelgebirge, die hier vor 60.000 Jahren als Jäger und Sammler mehr oder weniger friedlich nebeneinander lebten. Hier können Sie sich lebhaft vorstellen, wie unsere Vorfahren als Jäger und Sammler die Gegend unsicher machten. Nach diesem archaischen Augenblick finden Sie sich im quirligen Haifa wieder. Die Hafenstadt war und ist für viele das „Tor nach Israel“.

Ein Rundgang durch die Hängenden Gärten der Bahai berauscht die Seele. Terrassenförmig schmücken Blumen kunstvoll die Aussicht über das Mittelmeer. Die humanitäre Glaubensgemeinschaft Bahai ist von der mystischen Einheit aller Religionen überzeugt. Sie folgen der Bucht von Haifa nach Norden und betreten die Kreuzfahrerfestung von Akkon. Lange Zeit von Saladin und Richard Löwenherz umkämpft, war die Stadt damals von großer strategischer Bedeutung. Auch der bekannte Deutsche Orden wurde hier gegründet.

Tag 3: Biblisches Nazareth, Kafarnaum & Bootsfahrt auf dem berühmten See Genezareth

Bei einer Besichtigung von Nazareth, der Stadt, in der Jesus aufwuchs, sehen Sie die Verkündigungs-Basilika, die an der Stelle gebaut wurde, wo der Erzengel Gabriel Maria die Geburt des künftigen Erlösers offenbarte: „Das Wort ist zu Fleisch geworden!“ In der Hochzeitskirche vollbrachte Jesus sein erstes Wunder: Als bei einer Hochzeitsgesellschaft der Wein ausging, verwandelte der Sohn Gottes Wasser in Wein. Seitdem steht der alkoholische Rebensaft als Symbol der Lebensfreude. Nazareth versprüht eine ganz besondere spirituelle Ausstrahlung, die auch einen Ungläubigen nicht unbewegt lässt.
Der Besuch des traditionellen Kibbuz Degania, der 1920 von Zionisten gegründet wurde, gibt einen spannenden Einblick in das Leben in dieser genossenschaftlichen Kollektivsiedlung ohne Privateigentum. 

Nach freier Zeit für ein Mittagessen fahren Sie zum biblisch-berühmten See Genezareth. Der malerisch von Steppenhügeln umgebene See liegt im tektonischen Grabenbruch zwischen Afrikanischer und Arabischer Platte. Am Ufer erhebt sich der Berg der Seligpreisungen, auf dem der Wanderprediger Jesus seine segnende Bergpredigt vor seinen Jüngern hielt und den in der Tora offenbarten Willen Gottes neu auslegte. Im ehemaligen Fischerdorf Kafarnaum können Sie das Haus des Simon Petrus, des ersten Jüngers, erkunden. Nach ihm ist auch der Petrusfisch benannt, ein sehr delikater Buntbarsch, der im See und im Fluss Jordan lebt. Dann erwartet Sie ein besonderes Erlebnis: Auf einem hübschen Holzboot befahren Sie die geweihten Gewässer des Galiläischen Meeres, wie der See auch gerne genannt wird.

Jordanien

Tag 4: „Salam!“ in Jordanien & Ausblick vom Berg Nebo

Wo der Jordan aus dem See Genezareth fließt, befindet sich der christliche Pilgerort Jardenit. Hier wurde Jesus von Johannes dem Täufer getauft. Jenseits des Jordans beginnt das Königreich Jordanien. In Gerasa stehen die pompösen Überreste einer römischen Handelsstadt, die Sie besichtigen, bevor Sie das berühmte Mosaik von Madaba entdecken: Der Fußboden der St.Georgs-Kirche stellt eine Landkarte dar, die das Heilige Land im 6. Jahrhundert abbildet!
Am Berg Nebo, den Sie danach besuchen werden, sah Moses zum ersten Mal das Gelobte Land! Abschließend fahren Sie hinab zum tiefsten Punkt der Erde und stehen am salzkristallenen Ufer des Toten Meeres.

Tag 5: Baden im Toten Meer & römische Ruinen in der Wüste

Das Tote Meer liegt 428 Meter unter dem Meeresspiegel. Sein Salzgehalt ist zehnmal so hoch wie der des Mittelmeeres. Kein Fisch lebt hier, für den Menschen sind Salz und Mineralien jedoch gesund – vor allem für die Haut. Erleben Sie bei einem Bad das berühmte Gefühl, schwerelos auf der Meeresoberfläche zu gleiten.

Genießen Sie diese einzigartige Wohlfühlatmosphäre einen ganzen Vormittag, bevor Sie die Ruinenstadt und das UNESCO-Welterbe Umm er-Rasas betreten. Hier entdecken Sie Bauwerke aus byzantinischer Zeit und des frühen Islam sowie ein römisches Militärlager. Die Königstraße, eine vom Roten Meer bis nach Kleinasien verlaufende historische Handelsroute, führte direkt durch die Siedlung. Ihre Reise geht weiter nach Süden und folgt dem Faltengebirge östlich des Jordangrabens bis nach Petra.

Tag 6: Weltwunder Petra & Beduinen-Camp

Eine der beeindruckendsten Ruinenstätten, die Sie auf dieser Tour besichtigen werden, ist zweifelsohne Petra, das schon 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. In einem gut geschützten Talkessel und am Kreuzungspunkt mehrerer Karawanenwege gelegen, erblühte die Stadt der Nabatäer gegen 100 vor Christus. Den bekanntesten Tempel, das Schatzhaus des Pharaos, kennen Sie vielleicht von „Indiana Jones“. Allein der Weg nach Petra ist überwältigend: Sie wandern durch eine etwa einen Kilometer lange Schlucht und stehen plötzlich vor dem Weltwunder aus Stein. 

Das Leben der Beduinen können Sie dann am Abend in der roten Wüstenwildnis Wadi Rum hautnah erfahren. Im komfortablen Zeltlager und mit Barbecue fühlt man sich schnell als nomadische Wüstentochter oder Wüstensohn!

Tag 7: Durch die rote Wüste Wadi Rum zum Roten Meer

In Wadi Rum schlüpfen Sie in die Haut von Lawrence von Arabien! Die vegetationsarme Wildnis wird von bizarren Bergformationen dominiert. Einige Filme, die auf dem Mars spielen, wurden hier gedreht. Diese abenteuerliche Kulisse und die Gastfreundlichkeit der Beduinen gewannen das Herz von Thomas Lawrence, der hier als Geheimagent stationiert war. Nach dieser einzigartigen Wüstenerfahrung fahren Sie an die Gestade des Roten Meeres. Akaba ist bekannt als die Zugvogelhauptstadt der Welt. Auch die Menschen lieben das Rote Meer: Schöne Badestrände und das ganzjährig warme Wasser des Golfs von Akaba verführen jeden Meeresklima-Liebhaber! Besonders eindrucksvoll ist der korallenbunte Unterwasser-Dschungel, den Sie in Ihrer freien Zeit beispielsweise mit einem Glasboden-Boot bequem entdecken können.

Israel

Tag 8: Von Akaba nach Bethlehem – durch die Wüste Negev zum Festungsberg Masada am Toten Meer

Zurück in Israel folgen Sie der Aravasenke, die sich nordwärts bis zum Toten Meer streckt. Eine schnurgerade Straße verbindet die Oasen dieser dünn besiedelten Gegend miteinander. Die Senke ist Teil der berühmten Negev, einer Wüste, in der noch Streifenhyänen zuhause sind, weiße Oryxantilopen in Herden umherstreifen und Kamele die alten Karawanenrouten beschreiten. Während Sie noch vor kurzem das jordanische Ostufer des Toten Meeres bewunderten, fahren Sie heute die Panoramaroute des israelischen Westufers entlang und genießen die atemberaubende Kulisse der salzweißen Küste! Bei einem Fotostopp sehen Sie die jüdische Festung und das UNESCO-Weltkulturerbe Masada. Auf einem isolierten Tafelberg über dem Toten Meer gelegen, galt die Festung als uneinnehmbar, bis die Römer bei einer spektakulären Belagerung die Juden bezwingen konnten. Sie schütteten eine Rampe bis zur Burg auf, die Sie heute noch sehen können. In der Judäischen Bergwelt liegt dann ein Stern von einer Stadt: Bethlehem, der Geburtsort Jesu!

Tag 9: Von Bethlehem, dem Geburtsort Jesu und König Davids, nach Jerusalem

Juden und Christen haben ihre besonderen Bezug zu Bethlehem. Der legendäre jüdische König David wurde hier geboren, der als Junge Goliath besiegte. Der Stern über Bethlehem wiederum verkündete die Geburt des christlichen Messias. An der Stelle wurde um das Jahr 326 die Geburtskirche erbaut, die Sie besichtigen werden. Es ist ein ehrfurchtsvoller Moment, die Höhle zu sehen, in der Jesus zur Welt kam! Die Kirche ist das älteste erhaltene und ununterbrochen genutzte Haus Gottes im Heiligen Land. Eine hübsche Krippe für das Weihnachtsfest daheim ist eines der schönsten Mitbringsel aus Bethlehem. 

Nach freier Zeit in der einzigartigen Altstadt machen Sie sich auf den Weg in die Heilige Stadt Jerusalem und besichtigen die Knesset, das Regierungsgebäude von Israel. Erbaut wurde es von dem deutsch-israelischen Architekten Ossip Joseph Klarwein, der im wahrsten Sinne des Wortes den Grundstein des modernen Israels legte. Dabei bezieht sich der Name des Gebäudes auf eine im Buch Nehemia beschriebene historische Ratsversammlung der Juden im 5. Jahrhundert vor Christus nach der Rückkehr aus dem babylonischen Exil. Danach besuchen Sie die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem.

Tag 10: Tempelberg Jerusalem – große Heiligtümer des Judentums, Christentums und des Islam

Auf dieser Reise nach Jerusalem findet jeder einen Platz. Zum Ölberg der Heiligen Stadt pilgern Juden, Christen und Moslems. Die Klagemauer ist die wichtigste Gebetsstätte des Judentums. Im Hebräischen eigentlich westliche Mauer genannt, ist sie ein Überrest des Jerusalemer Tempels aus dem 5. Jahrhundert vor Christus und dient nicht der Klage, sondern dem Gebet. Selbst wenn Sie nicht gläubig sind, ist es ein gutes Gefühl, einen mit Wünschen beschriebenen Zettel in eine Spalte der Mauer zu schieben und dabei an seine Liebsten zu denken. Die Grabeskirche ist eines der größten Heiligtümer des Christentums und wurde im 3. Jahrhundert an der Stelle gebaut, wo Jesus gekreuzigt und begraben wurde. Durch ein Fenster kann man in das Innere der Grabkammer schauen. Von hier trat der Sohn Gottes seine Himmelfahrt an. Da sich sechs christliche Konfessionen die Kirche für Gottesdienste teilen, gibt es keine Sommerzeit in der Kirche, die sonst zu Differenzen zwischen den Konfessionen führen würde!

Der Felsendom wiederum ist der älteste Sakralbau des Islams: Im Zentrum des Schreins befindet sich der Felsen, von dem Mohammed seine Himmelfahrt antrat! Bei Ihrer großen Stadtbesichtigung sehen Sie auch die nahegelegene al-Aqsa-Moschee, die drittwichtigste Moschee der Welt, den Garten Gethsemane, wo Gottes Sohn zuletzt betete, und die Via Dolorosa, den Leidensweg Jesu. Jerusalems einzigartige Aura strahlt jenseits aller Religiosität wie ein mächtiger Schein von jedem Winkel der Stadt und lässt Sie in die Rolle eines erhabenen Unsterblichen schlüpfen, der die Zeiten überschaut. Wie ausgebreitet liegen vor Ihnen die letzten 2.000 Jahre!

Tag 11: „Weiße Stadt“ Tel Aviv & antike Hafenstadt Jaffa am Mittelmeer

Nach so viel Göttlichkeit wirkt das trendige Tel Aviv als erfrischender Kontrast. Die quirlige Party- und Flaniermetropole am Mittelmeer verführt Sie mit einer palmengesäumten Strandpromenade, ausgelassenem Straßenleben und kreativen Ideen. Dabei bilden die uralten Gemäuer der Altstadt Jaffas, die schicken Häuser im Stil des Bauhauses und die Wolkenkratzer am Mittelmeer einen einzigartigen architektonischen Facettenreichtum. Bei Ihrer großen Stadtbesichtigung bestaunen Sie das UNESCO-Weltkulturerbe „Weiße Stadt“. Die zahlreichen Bauwerke im geradlinigen Bauhausstil entstanden durch deutschstämmige Juden, die sich hier nach dem zweiten Weltkrieg ansiedelten. 

Angrenzend befindet sich das Bankenviertel Tel Avivs um den luxuriösen Rothschild-Boulevard. Benannt ist er nach dem Baron Edmond de Rothschild, der sich für den Zionismus engagierte. Während Tel Aviv erst im 20. Jahrhundert gegründet wurde, besteht die Hafenstadt Jaffa seit der Antike und diente schon Kanaanitern und Römern als Seehafen. Das besondere Ambiente der Altstadt entsteht durch den Leuchtturm Jaffa Light und das Minarett der Seemoschee, das über dem altertümlichen Hafen thront. Der Andromedafelsen ist ein Fels in der Brandung, an den die schöne griechische Sagengestalt Andromeda gekettet wurde, bevor sie Perseus befreite. Bekannt ist Jaffa auch für seine Orangen. Ihr Hotel in Strandnähe bietet Ihnen am Abend die Möglichkeit, den Sonnenuntergang über dem Mittelmeer zu erleben.

Tag 12: Heimreise nach Deutschland

Sie fahren zum Flughafen Ben Gurion und fliegen nach Hause. Gesalbt mit intensiven Erinnerungen kehren Sie beseelt in die Heimat zurück.

Inklusiv-Reiseleistungen
  • 12-tägige Flugreise nach Israel und Jordanien
  • Hin- und Rückflug in der Economy Class von Deutschland nach Tel Aviv mit El Al, Turkish Airlines o. a., inkl. mindestens 20 kg Freigepäck 
  • Deutschsprachige Flughafenassistenz bei Ankunft in Tel Aviv
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Rundreise durch Israel und Jordanien mit folgenden Stationen: Tel Aviv – Nazareth – Bet Sche’arim – Haifa – Akkon – Kibbuz Degania – See Genezareth – Kafarnaum - Jardenit – Gerasa – Madaba – Berg Nebo – Totes Meer – Umm er-Rasas – Petra – Wadi Rum – Akaba (Rotes Meer) – Masada – Bethlehem – Jerusalem – Jaffa 
  • 10 Übernachtungen in für Sie ausgewählten Mittelklassehotels, davon
    • 3 x in Nazareth, z. B. im Hotel Casa De Maria
    • 1 x am Toten Meer, z. B. im Hotel Ramada Resort Dead Sea
    • 1 x in Petra, z. B. im Hotel Seven Wonders
    • 1 x in Akaba, z. B. im Hotel Golden Tulip Aqaba
    • 3 x in Bethlehem, z. B. im Hotel Bethlehem
    • 1 x im Raum Tel Aviv, z. B. im Hotel Leonardo Suite Bat Yam
  • 1 Übernachtung im Beduinen-Camp in Wadi Rum, z. B. im Mazayen Rum Camp
  • Alle Hotels verfügen über Rezeption, Lobby, Bar, Aufzug und WLAN.
  • Unterbringung im Doppelzimmer ausgestattet mit Bad oder Du/WC, Klimaanlage, Telefon, TV und WLAN
  • Halbpension bestehend aus:
    • 11 x Frühstück in Büfettform im Hotel, davon 1 x als Frühstückspaket am Abreisetag
    • 10 x Abendessen in Büfettform im Hotel (bei später Ankunft am Anreisetag wird das erste Abendessen als kalte Platte serviert)
    • 1 x Beduinen-Abendessen mit Grillspezialitäten (auch vegetarisch) und Folklore
  • Spannendes Ausflugs- und Besichtigungsprogramm, mit 11 der berühmtesten UNESCO-Welterbestätten:
    • Stadtbesichtigung in Haifa mit Bahai-Gärten (UNESCO-Weltkulturerbe)
    • Besichtigung der Nekropole Bet Sche’arim (UNESCO-Weltkulturerbe)
    • Fahrt zu den prähistorischen Höhlen des Homo sapiens und Neandertalers im Karmel-Gebirge mit Fotostopp (UNESCO-Weltkulturerbe)
    • Stadtbesichtigung in Akkon (UNESCO-Weltkulturerbe) mit Kreuzfahrerstadt
    • Stadtbesichtigung in Nazareth mit Besuch der Verkündigungs- Basilika, des Marienbrunnens und der St. Josefs-Kirche
    • Geführte Besichtigung in einem typischen Kibbuz in Degania mit Freizeit
    • Bootsfahrt auf dem biblischen See Genezareth
    • Besuch des Berges der Seligpreisungen, Fotostopp im ehemaligen Fischerdorf Kafarnaum und bei Jardenit, der christlichen Taufstelle am Jordan
    • Fahrt nach Jordanien und Besichtigung der antiken Stadt Gerasa (UNESCO-Weltkulturerbe)   
    • Besichtigung der byzantinischen Mosaike in der St.-Georgs-Kirche in Madaba
    • Besuch des Berges Nebo mit Blick auf das Gelobte Land
    • Fahrt über die alte Königsstraße
    • Baden im Toten Meer (witterungsabhängig)
    • Besichtigung von Umm er-Rasas (UNESCO-Weltkulturerbe)
    • Besichtigung der Ruinenstadt Petra, ehemalige Stadt der Nabatäer und eines der 7 Weltwunder der Moderne (UNESCO-Weltkulturerbe), Spaziergang zum Grabtempel (Pferdekutsche auf Wunsch vor Ort gegen Gebühr)
    • Wüstenerlebnis bei den Beduinen in Wadi Rum (UNESCO-Welterbe) inklusive Übernachtung, Folkloretanz und Barbecue
    • Badeaufenthalt in Akaba am Roten Meer (witterungsabhängig)
    • Panoramafahrt entlang des Toten Meeres in Israel mit Fotostopp in Masada, ehemalige jüdische Festung und UNESCO-Weltkulturerbe    
    • Stadtbesichtigung in Bethlehem mit Geburtskirche Jesu 
    • Stadtbesichtigung in Jerusalem (UNESCO-Weltkulturerbe) mit Fahrt zum Ölberg und Besuch des Gartens Gethsemane, geführter Besichtigung der Altstadt mit Via Dolorosa, Grabeskirche Jesu, Klagemauer, Besuch des Tempelbergs und al-Aqsa-Moschee (Außenbesichtigung)
    • Stadtrundfahrt in die Mittelmeer-Metropole Tel Aviv mit der „Weißen Stadt“ (UNESCO) & Altstadt von Jaffa
    • Übernachtung im Strandhotel im Raum Tel Aviv mit Bademöglichkeit im Mittelmeer (witterungsabhängig)
    • Besichtigung der Altstadt von Jaffa
  • Gesamte Rundreise (inklusive Transfers und Ausflüge) im modernen, klimatisierten Reisebus
  • Einreise-/Ausreisegebühren Israel 
  • Einreise-/Ausreise-/Visagebühren Jordanien
  • Landkarte von Israel und Jordanien 
  • Sonnenschutzmütze
  • Ein offizielles Pilger-Zertifikat, ausgestellt durch den Bürgermeister der Stadt Jerusalem (auf Wunsch)
  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung während der gesamten Rundreise ab/bis Flughafen Tel Aviv

Für Alleinreisende:

½ Doppelzimmer (Zweibett):  
Unterbringung mit einer Person gleichen Geschlechts

ohne Aufpreis

Einzelzimmer:

+ € 36 p. N.

Nicht inklusive:

Ortsübliche Trinkgelder für Busfahrer und Reiseleiter pro Tag und Person ca. € 6 (keine Zahlungsverpflichtung).

Wunschleistung

Zug zum Flug:

Bequem mit der Deutschen Bahn zum Flughafen, Hin- und Rückfahrt ab allen deutschen Bahnhöfen, 2. Klasse

€ 66 p. P.

Reisetermine

Einreisebestimmungen:

Die Einreise nach Israel und Jordanien ist für Deutsche, Schweizer sowie alle EU-Staatsbürger nur mit einem bei Reiseende noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass möglich. Das im Reisepreis enthaltene Visum für Jordanien erhalten Sie bei der Einreise vor Ort. Reisende, die vor dem 1. Januar 1928 geboren wurden, benötigen ebenfalls für Israel ein Visum. (Stand: Juni 2020)

Inklusive:

  • Komplettes Kulturprogramm mit 11 UNESCO-Welterbestätten inkl. Jerusalem, Bethlehem, Nazareth, Petra, Wadi Rum, Totem und Rotem Meer
  • Spannendes Erlebnisprogramm mit Bootsfahrt auf dem See Genezareth & Kibbuzbesuch
  • Halbpension mit einem Abendessen als Beduinen-Barbecue

Sicher buchen & reisen:

Machen Sie sich keine Sorgen über Ihre Buchung. trendtours ist der führende deutsche Direkt-Reiseveranstalter sowie ein gesundes und historisch solide gewachsenes Unternehmen. Freuen Sie sich auf einzigartige Reisen in der neuen Saison.

Mehr über Israel und Jordanien

Einreise, Währung und die originellsten Mitbringsel – hier finden Sie wichtige Informationen und interessante Tipps zu Ihrem Urlaubsland.