Sri Lanka

Klima

In Sri Lanka herrscht insgesamt tropisches Klima, allerdings gibt es je nach Jahreszeit große Unterschiede bei der Luftfeuchtigkeit. Im Allgemeinen ist die Temperatur in Sri Lanka das ganze Jahr über gleichmäßig und schwankt tagsüber zwischen 28-32°C. Die durchschnittliche Temperatur der Hauptstadt Colombo an der Westküste beträgt 29°C, wobei der Unterschied zwischen dem kältesten und wärmsten Monat nur wenige Grad beträgt. Die Wassertemperatur des indischen Ozeans beträgt etwa 27 °C. Das macht Sri Lanka zu einem idealen Urlaubsland.

Wichtige Informationen zu Ihrer Reise

Bitte führen Sie Folgendes mit sich

  • Reisepass (Bitte beachten Sie, dass Ihr Reisepass mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein muss.)
  • trendtours-Voucher
  • Nachweis einer Auslandskrankenversicherung (Empfehlung)
  • eine gültige, gängige Kreditkarte (Empfehlung)
  • Ihre gewohnten (Reise-)Medikamente

Tipp: Für Reisen in nicht EU-Länder empfehlen wir grundsätzlich bei Schmerzmitteln und als halluzinogen geltenden Medikamenten (Antidepressiva und andere Psychopharmaka) ein mehrsprachiges ärztliches Attest des behandelnden Arztes mitzuführen.

Visum und Einreise

Für die Einreise nach Sri Lanka benötigen deutsche Staatsangehörige ein gebührenpflichtiges Visum (Electronic Travel Authorization, kurz ETA). Dieses erhalten Sie, wie im Reise-Prospekt beschrieben, bei Einreise direkt am Flughafen von Colombo für einen Betrag in Höhe von 40 US-Dollar. Für einen reibungslosen Ablauf empfehlen wir Barzahlung in US-Dollar oder Euro.

Tipp: Sie können beim Erwerb des Visums 5 US-Dollar sparen, wenn Sie dieses vorab online beantragen. Die Kosten betragen dann 35 US-Dollar und zudem können unter Umständen Wartezeiten am Flughafen minimiert werden. Das Online-Formular zur Beantragung finden Sie unter www.eta.gov.lk.

Alle hier aufgeführten Informationen entsprechen dem Stand vom 26.09.2016. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise bei der Botschaft Ihres Ziellandes über aktuelle Reisehinweise, besondere Bestimmungen bei etwaiger Einreise Minderjähriger, etwaige kurzfristige Änderungen der Einreiseregelungen und über eventuell für Sie zutreffende besondere Einreisebestimmungen.

Medizinische Versorgung

Ein ausreichender Krankenversicherungsschutz ist angeraten. Reisende sollten regelmäßig einzunehmende Medikamente nach Sri Lanka mitbringen und sich für die Einreise deren Notwendigkeit von ihrem Arzt auf Englisch bescheinigen lassen. Es gibt keine vorgeschriebenen Impfungen. Aktuell gültige Impfempfehlungen und weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Centrums für Reisemedizin und des Auswärtigen Amtes.

Währung

Die Landeswährung sind Sri-Lanka-Rupien (LKR). Wir empfehlen Ihnen, ein wenig Handgeld für eventuelle kleine Ausgaben – wie z. B. ein Getränk am Flughafen – mit sich zu führen. Ihr Reiseleiter ist Ihnen gerne behilflich, wenn Sie Geld umtauschen möchten. Dies ist am besten direkt am Flug­hafen möglich. Sie können in vielen Hotels Geld wechseln, allerdings sind die Kurse häufig schlechter als bei den offiziellen Banken. Geldautomaten (ATM), die deutsche Kreditkarten mit PIN akzeptieren, sind weit verbreitet. Zur Vorauszahlung möglicher Krankenhaus- bzw. Arztkosten wird häufig die Vorlage einer Kreditkarte verlangt, auch wenn eine gültige Auslands­krankenversicherung besteht. Die Kreditkarte sollte daher stets mitgeführt werden. Seien Sie bei Zahlung mit Kreditkarte jedoch immer wachsam, da Kreditkartenbetrug gelegentlich vorkommt.

Tipp: Auch Reiseschecks in US-Dollar sind in Sri Lanka ein bequemes und sicheres Zahlungsmittel.

Wasser

Das Leitungswasser in Sri Lanka hat keine Trinkwasserqualität. Daher sollten Sie zum Trinken und Zähneputzen nur „Table Water“ – das heißt kohlensäurefreies Mineralwasser aus Flaschen verwenden und auf Eiswürfel verzichten. Angebrochene Flaschen sollten Sie möglichst inner­halb von 12 Stunden leeren, da sich Keime im tropischen Klima Sri Lankas schneller vermehren. Alternativ bietet sich kohlensäurehaltiges „Soda“ an, dass auch nach dem Öffnen noch ein bis zwei Tage haltbar ist.

Zeit

In Sri Lanka gilt die Indian Standard Time. Während unserer Sommerzeit ist es damit 3,5 Stunden später als in Deutschland und während der Winterzeit 4,5 Stunden später.

 

Kleidung & Benehmen

  • Wir empfehlen leichte Baumwollkleidung, vergessen Sie Sonnencreme und -hut nicht!
  • FKK oder Oben-Ohne-Baden ist nicht gestattet und verletzt das Schamgefühl der Einheimischen.
  • Tempel dürfen nur mit bedeckten Schultern und über die Knie reichenden Hosen und Röcken betreten werden. Kleidung oder Tätowierungen mit buddhistischen Motiven sollten auf keinen Fall offen getragen werden. Bitte ziehen Sie vor dem Betreten eines Tempels Ihre Schuhe aus und nehmen Sie Kopfbedeckungen wie Sonnenhut o. ä. ab.
  • An öffentlichen Orten ist das Rauchen nicht gestattet und kann hohe Strafen nach sich ziehen.

 

Elektrizität

Strom: 220/230 Volt. Sie benötigen einen Adapter für Dreipolstecker. Da nicht alle Hotels Adapter vorrätig haben, empfehlen wir Ihnen, einen solchen aus Deutschland mitzubringen. Der Adapter kann aber auch am Flughafen von Colombo erworben werden.

Trinkgelder

Selbstverständlich sind Trinkgelder eine freiwillige Leistung und der Service ist z. B. im Restaurant im Preis inbegriffen. Natürlich freuen sich jedoch Ober, Zimmermädchen, Gepäckträger, Fahrer und Guides über ein Trinkgeld. In Restaurants ist es üblich, ein Trinkgeld von 5-10 % des Rechnungs­betrages zu geben.

Speisen & Getränke

In Sri Lanka wird ceylonesische, chinesische und europäische Küche geboten. In der einheimischen Küche dominieren Curry-Gerichte mit Reis und diversen Gemüsesorten, Fleisch oder Fisch. Mit Curry ist allerdings nicht das bei uns bekannte Gewürz gemeint, sondern eine Vielzahl an aromatischen Gewürzen, die oft mit Kokosmilch abgeschmeckt werden. Der so genannte Poya Day ist ein Feiertag, der jeden Monat bei Vollmond stattfindet. Am Poya Day wird kein Alkohol verkauft, allerdings gibt es in vielen Hotels die Möglichkeit, dass Gäste alkoholhaltige Getränke bereits am Vortag bestellen können.

Tipp: Nicht verpassen sollten Sie in jedem Fall das Nationalgetränk, den weltberühmten Ceylon-Tee.

Souvenirs

Beliebte Souvenirs sind Edelsteine (z. B. Saphire), Halbedelsteine (z. B. Mondsteine), Schnitzereien, Masken, Batiken, Lederwaren, handgearbeitete Silber- und Messing­gegenstände sowie Tee.

Zollvorschriften

  • Ausländische Tabakwaren dürfen nicht eingeführt werden. Eine Schachtel Zigaretten zum eigenen Gebrauch stellt zumeist kein Problem dar, diese geringe Menge sollte jedoch nicht überschritten werden.
  • Die Einfuhr von Artikeln, die aus geschützten Tier- und Pflanzenarten hergestellt werden, ist untersagt. Die Ausfuhr von Antiquitäten (alle Gegenstände, die älter als 50 Jahre sind) bedarf der behördlichen Genehmigung.

Weitergehende Zollinformationen erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes.

Foto & Film

  • Religiösen Stätten, Objekten und Symbolen sollte mit Zurückhaltung und Respekt begegnet werden. Sie dürfen jedoch fast überall fotografieren und filmen.
  • Es ist untersagt, sich mit dem Rücken zu einer Buddha-Statue fotografieren zu lassen oder auf eine Buddha-Statue zu klettern.

Tipp: Wenn Sie die Einheimischen fotografieren möchten, sollten Sie erst um Erlaubnis fragen, das wird sehr geschätzt. Es kann vorkommen, dass man Sie um ein Entgelt bittet.