Indien

Wichtige Informationen zu Ihrer Reise

Folgendes bitte im Handgepäck mit führen:

  • einen über das Reiseende hinaus noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass
  • gültiges Visum (Ausdruck des e-Visa)
  • trendtours-Reiseunterlagen
  • Versicherungsschein der Auslandskrankenversicherung (dringend empfohlen)
  • Ihre notwendigen (Reise-)Medikamente in ausreichender Menge sowie ggf. Ihren Medikationsplan

Tipp

Für Reisen in Nicht-EU-Länder empfehlen wir grundsätzlich bei Schmerzmitteln und als halluzinogen geltenden Medikamenten (Antidepressiva und andere Psychopharmaka) ein englischsprachiges ärztliches Attest mitzuführen.

Einreisebestimmungen und Visum

Für deutsche Staatsangehörige ist ein über das Reiseende hinaus noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass sowie ein gültiges Visum erforderlich. Inhaber deutscher Reisepässe können ein elektronisches Touristenvisum (das indische e-Tourist-Visa läuft unter den Bezeichnungen eTV oder ETA) erhalten. Den benötigten Fragebogen zur Erstellung des Online-Visaantrags sendet Ihnen trendtours zusammen mit ausführlichen Visa-Informationen rechtzeitig zu. Visa-Antragstellungen am Flughafen sind nicht möglich.

Angehörige anderer Nationalitäten informieren wir über ihre ggf. abweichenden Einreise­bestimmungen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise auch beim Auswärtigen Amt oder bei den Konsulaten und der Botschaft Indiens über aktuelle Reisehinweise.

Medizinische Versorgung

Es gibt keine vorgeschriebenen Impfungen. Aktuell gültige Impfempfehlungen und weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Centrums für Reisemedizin und des Auswärtigen Amtes. Bitte denken Sie an einen ausreichenden Mückenschutz.

Die medizinische Versorgung ist in weiten Landesteilen nicht mit in Deutschland herrschenden technischen und hygienischen Standards vergleichbar. Sprachbarrieren können gerade auf dem Land die Kommunikation erheblich erschweren. In den großen Städten ist die medizinische Versorgung in allen Fachdisziplinen meist auf einem hohen und Niveau und auch deutlich teurer. Dort ist es üblich, vor Behandlungsbeginn eine erhebliche Anzahlung zu leisten, was das Budget eines Reisenden bei schweren Erkrankungen und intensivmedizinischen Behandlungen oft sprengt. Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit inkludierter Rückholversicherung wird dringend empfohlen. Beachten Sie hierzu die beiliegenden Reiseversicherungsangebote der Würzburger Versicherung.

Sprache

Die Amtssprachen sind Englisch und Hindi.

Währung

Die Währungseinheit ist die Indische Rupie (INR). 1 Euro entspricht etwa 78 Rupien. Viele Geld­automaten in Indien erlauben das Abheben mithilfe einer EC-Karte mit Maestro-Logo oder einer Kreditkarte, wie z. B. Visa oder MasterCard. Die meisten Banken in Indien verlangen jedoch hohe Transaktionsgebühren für diesen Vorgang. Bitte informieren Sie sich vorab über diese. Einige Automaten haben ein Limit von 20.000 Rupien, andere höher. In den Zentren von Städten und größeren Ortschaften gibt es ausreichend Automaten, welche meist 24 Stunden verfügbar sind. Besucher sollten sich dennoch unmittelbar nach der Ankunft mit ausreichend Bargeld eindecken, um Engpässe zu vermeiden. Geldumtausch ist grundsätzlich an internationalen Flughäfen und bei großen Banken möglich. Die Banken haben meist Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Wasser

Das Leitungswasser in Indien entspricht nicht europäischen Trinkwasser-Richtlinien. Bitte verwenden Sie zum Trinken und Zähneputzen ausschließlich original verpacktes Trinkwasser.

Zeit

Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt im Sommer +3,5 Stunden, im Winter +4,5 Stunden.

Kleidung & Benehmen

Besonders beim Besuch von religiösen Stätten sollten Beine und Schultern bedeckt sein. Außerdem müssen die Besucher in Tempelanlagen in der Regel ihre Schuhe ausziehen.

Tipp

Es gibt kein Rezept, wie Sie mit der Armut in Indien umgehen sollten: Tatsache ist, dass Kinder meistens für andere betteln und das Geld selten behalten dürfen. Wird man in einem Tempel von einem Priester gesegnet, erwartet dieser eine kleine Spende. Auch den Bedürftigen, die an den Eingängen auf Almosen warten, sollte man ein paar Münzen geben.

Elektrizität

Die Netzspannung beträgt 230 Volt bei einer Frequenz von 50 Hertz. Sie benötigen in der Regel einen Adapter, den Sie am besten bereits vor Reiseantritt erwerben.

Trinkgelder

In Indien ist es üblich, Trinkgeld zu geben. Ähnlich wie in Amerika ist es bei Dienstleistungsberufen ein Teil des Einkommens. Zudem symbolisiert es auch eine Anerkennung für die gebrachte Leistung. Für das Zimmermädchen kann man ca. 10 – 20 INR pro Nacht zurücklassen. Im Restaurant oder Taxi sind ca. 10 % des Rechnungsbetrages üblich. In Geschäften gibt man kein Trinkgeld. Wir empfehlen für den Reiseleiter ca. 20 EUR sowie für den Busfahrer ca. 10 EUR für die gesamte Reise. Selbstverständlich steht es Ihnen frei, ob und in welcher Höhe Sie Trinkgeld geben möchten.

Telekommunikation

Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland nach Indien lautet +91. Von Indien nach Deutschland wählt man +49, die 0 der Ortsvorwahl entfällt. Informieren Sie sich bitte vor der Reise über Tarife und Roaming bei Ihrem Mobilfunkanbieter.

Speisen & Getränke

Grundprodukte der indischen Küche sind Reis und verschiedene Formen von Fladenbroten (Chapati, Roti, Naan) und Linsen. Die Spezialitäten variieren stark zwischen den Regionen und werden durch regionale Gewürze bestimmt.

Tipp

In Indien isst man traditionell ohne Besteck. Zum Essen wird die rechte Hand benutzt. Das bedeutet jedoch nicht, dass Gabel oder Löffel etwas völlig Fremdes sind. Reisende müssen hierauf also nicht verzichten!

Souvenirs

Auf der Suche nach Erinnerungsstücken an Ihre Reise sollten Sie sich Ihrer sozialen Verantwortung bewusst sein: In der Herstellung von Kleidungsstücken, Teppichen und Spielzeug arbeiten sehr häufig Kinder unter unmenschlichen Bedingungen. Will man einen handgeknüpften Teppich erwerben, der ohne Kinderarbeit hergestellt wurde, sollten Sie im Zweifel auf den Kauf vor Ort verzichten. Das Label „Rugmark“ garantiert Produkte ohne Kinderarbeit.

Zollvorschriften

Das Mitnehmen geschützter Tierhäute und Pflanzen sowie die Ausfuhr der indischen Währung ist verboten. Bei einem Verstoß gegen die Zollvorschriften droht Verhaftung bei der Ausreise. Genaue Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei dem Konsulat Indiens. Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls einsehen oder telefonisch erfragen.

Foto & Film

Die meisten Menschen haben nichts gegen ein Foto, die Höflichkeit gebietet es jedoch, bei Nah­aufnahmen oder religiösen Zeremonien vorher zu fragen. Ob in Kulturdenkmälern oder auf der Straße gilt die Faustregel: Schnappschüsse aus der Hand sind erlaubt, Blitzen ist verboten, ein Stativ ist immer und überall genehmigungspflichtig.

Beratung & Buchung

Haben Sie Fragen oder möchten telefonisch buchen?

Sie erreichen uns täglich rund um die Uhr. 069 - 1200 9999

Klima

Dank des Golfstromes herrscht in Irland ein sehr gemäßigtes Klima mit milden Wintern und kühlen Sommern. Das irische Wetter ist jedoch immer für eine Überraschung gut, manchmal erlebt man mehrere Jahreszeiten in einer einzigen Stunde.

Aktuelle Reisen nach Indien